22/02/14 Meet Peter & Marilyn

Bild


Eine Geschichte über die Liebe

Die Liebe begegnet mir bei strömenden Regen auf einem Campingplatz in Wanganui. Peter und Marilyn sind frisch verheiratet und verbringen den letzen Abend ihrer Flitterwochen mit einem Glas Wein und einem Käsesandwich in der Gemeinschaftsküche.

Noch nie habe ich so ein gegensätzliches Paar getroffen, dass gleichzeitig soviel Liebe zueinander ausstrahlt und sich trotzdem nicht mit seinem Cocktail aus Liebeshormonen einpuppt. Das Einzige was die beiden gemeinsam haben sind ihre 60 Jahre. Nicht ganz, denn Peter ist drei Wochen älter betont Marilyn und streckt ihrem Liebsten die Zunge raus.

Peter ist ein Globetrotter bis in die immer weniger werdenden Haarspitzen. Er ist durch die ganze Welt gereist und war bereits in 76 Länder. Er hat es mit der Facebook App nachgezählt. Sein Vater ist Schwede, fünf Jahre hat er in Südafrika gelebt, anderthalb Jahre in Deutschland am Bodensee. Außerdem in Singapore und Taipeh.

In Gegensatz zu Deutschland hält man in Neu Seeland nicht soviel auf einen aufeinander aufbauenden Lebenslauf. Ein Abschnitt folgt dem nächsten. Möglich das diese nichts miteinander zu tun haben, solange man sie mit dem nötigen Engagement ausführt. Peter war Biertester, Ernährungsgberater, Yogalehrer und hatte eine eigene Computerfirma. Das macht ihn zu einem Experten in allen Bereichen. Er weiß auf welchem Teil der Zunge man Hopfen am besten schmeckt, was man tun muss wenn einen eine giftige Spinne beißt, zu welcher Uhrzeit man am besten die Uffizien besucht, wie man beim Lachyoga atmet und wie man im Krüger Nationalpark bei 35 Grad ein Weihnachtsmenü zubereitet.

Das dominante Globetrotter Gen hat beide seiner ehrgeizigen Kinder auf einen anderen Kontinent katapultiert und ihm bisher noch keine Enkel beschert. Sein Sohn arbeitet in einer großen Consulting Firma in England, seine Tochter reist zur Zeit mit einem Forschungsschiff durch die Antarktis. Peter liebt Kochen, Wein und Sport. Er isst kaum Zucker, macht nur Tagen an denen sein Ruheplus den gleichen Wert hat wie am Vortag und schwört auf ein Stück Gruyere Käse vor dem Schlafen gehen.

Marilyn ist das komplette Gegenteil. Ihre gesamte Auslandserfahrung beschränkt sich auf Perth in Australien, das Österreich der Neu Seeländer. Sie arbeitet seit 25 Jahren bei „New World“, einer großen Supermarkt Kette und liebt ihren Job. Sie hat vier Kinder und mehr als doppelt soviele Enkelkinder. Sie mag Kaffee, ab und zu eine Zigarette und hat einen unfassbare schwarzen Humor.

Ein ungleiches Paar wie ein John Travolta und Olivia Newton-John Patchwork. Es scheint, als haben beide einmal die Rollen vertauscht und sie dann wieder neu zusammen genäht. Während Peter von dem wunderschönen Gemeindegarten in dem sie geheiratet haben schwärmt, erzählt Marilyn voller Euphorie von dem Ford Mustang Oldtimer, der sie samt Chauffeur abgeholt hat.

Trotz des feuchten Klimas und dem fast Monsoonartigen Regen sprühen die Funken zwischen beiden nur so. Sie nennen sich gegenseitig „Darling“ und „Sweetheart“ und haben keine Scheu davor sich, wohl dosiert mit einen paar Spitzen, ihre Zuneigung zu zeigen. Peter schimpft über den Kaffeekonsum seiner frisch Angetrauten und Marilyn rollt heimlich mit den Augen, wenn Peter wieder zu lange von einer seiner Reisen erzählt. Jedes Mal wenn sie dann einen Witz macht hat schielt sie. Wie kleine Anführungszeichen packt sie die Seitenhiebe zwischen die rollenden Augen um klar zu machen – „just kidding“!

Und dann sehe ich wie die beiden sich ansehen. Und von ihrer gemeinsamen Geschichte und ihren Plänen erzählen. Wie stolz Marilyn berichtet, dass ihr dreijähriger Enkel, der mit seinen Eltern in Australien lebt, zuerst Peter anstatt sie umarmen wollte, als er den neuen Opa zum ersten Mal getroffen hat. „Er hat ja noch nicht soviele Umarmungen wie du bekommen“ ist die einfache Erklärung.

Wie Peter gerührt erzählt, dass sein Sohn, der nicht zur Hochzeit kommen konnte, genau wissen wollte welche Torte es gab um diese zur exakt selben Zeit nachts in London zu essen. Wie Peter stolz berichtet, dass seine Frau es geschafft hat in seinem verwilderten Garten einen Gemüsegarten anzulegen. Welche Orte in sie während ihrer Europa Reise im nächsten Jahr besuchen wollen. Was sie dem jeweils Anderen mit einem Lottogewinn kaufen würde. Er ihr eine Espressomaschine so groß wie eine Mustang (Kaffeekonsum hin oder her), sie ihm einen eigenen Weinkeller für das nächtliche Käse essen.

Das ungleiche Paar lebt von der Andersartigkeit des Anderen. Jeder hatte lange Zeit etwas Eigenes zu schaffen und die Verantwortung für sein Glück zu übernehmen. Und jetzt biegen sie zusammen ab, erklären sie mir. Peter verlässt dafür mit seinem Mountainbike die Offroad Strecken der neuseeländischen Berge und Marilyn belässt es beim Schwärmen für den Ford Mustang. Der würde sowieso nur die Reisekasse sprengen. Nein, Rennräder haben die beiden sich für ihren weiteren gemeinsamen Weg gekauft mit denen sie nun gemeinsam weiterfahren.

Und das sei ja auch nur eine logische Konsequenz, stellt Marilyn fest. Denn wer würde schon ein Ford Mustang einem Mann vorziehen, der jeden Tag um sechs aufsteht um Pfannkuchen zum Frühstück zu machen?!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s